Zuchtordnung

  • 21 Mai

Zucht - & Eintragungsordnung / ZEO ÖCNHS & ÖKV ab 01.07.2022 (Änderungen in rot gehalten) DERZEIT GÜLTIGE

Anhang 1 HD


Anhang 2 betreffend Auslesezucht der ZEO ÖCNHS & ÖKV



DER ZUCHTWART INFORMIERT:
Änderung bzw. Ergänzung der ÖCNHS ZEO ab 18. Juli 2018 

Mit Wirkung vom 18.Juli 2018 tritt die neue ÖCNHS Zucht und Eintragungsordnung (ZEO) gem. Vorstandsbeschluss vom 17. Juli 2018, in Kraft. Die Änderungen/Ergänzungen der ZEO beziehen sich lediglich auf die Einführung des Polyneurpathie Tests beim Alaskan Malamute - AMPN:
Für die Rasse Alaskan Malamute (AM) ist, sowohl für den Rüden als auch für die Hündin, ein DNA-Test auf AMPN (Alaskan Malamute Polyneuropathie) VOR der Zuchtverwendung
durchzuführen. Träger dieser Erbkrankheit dürfen NUR mit freiem Partner verpaart werden.


Der ÖCNHS behält sich Anpassungen oder Änderungen zur Verbesserung vor. Sämtliche Anhänge entsprechen dem aktuellen Stand.

 

Newsflash

WICHTIGE INFORMATION betreffend DNA
Der Zuchtwart informiert, dass ab 1. Juni 2024 ein neuer Ablauf betreffend der DNA bei Zuchtzulassungen und Wurfabnahmen stattfindet:
Der Züchter (bei Wurfabnahmen) und der Besitzer (bei Zuchtzulassungen) bekommt ab 1. Juni direkt die Rechnung von Feragen für die DNA. Es muss NICHT mehr über den ÖCNHS die Rechnung bezahlt werden! Sobald die DNA vom Züchter (Wurfabnahmen) und Besitzer (Zuchtzulassungen) an Feragen überwiesen wurde, werden die DNAs freigeschalten und diese kommen per Mail zum Züchter (Wurfabnahmen), Besitzer (Zuchtzulassungen) sowie zum ÖCNHS um die Papiere zu erstellen.
Bei Fragen bitte an Zuchtwart Karl Rechberger wenden!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.